Am 16.12. trafen sich die Schwimmer des SSV Waghäusel um  16 Uhr am Bahnhof in Waghäusel. Nach einer langen aber abwechslungsreichen Zugfahrt kamen wir um 20 Uhr endlich in Köln an. Die beiden mitgereisten Übungsleiter Philipp und Christoph scheuchten uns Schwimmer dann noch durch die ganze Stadt bis zu unserer Unterkunft. Diese war überraschenderweise sehr positiv zu bewerten. Wir fühlten uns wohl und konnten noch einen kleinen Blick auf den Weihnachtsmarkt werfen, bevor wir uns hungrig auf eine Sandwich-Bude stürzten. Gesättigt und gut gelaunt gingen dann alle pünktlich schlafen.

Nach einem wunderbaren Frühstück am nächsten Tag besichtigten wir die „Deutzer Brücke“, welche mit ihren tollen Schlössern alle Schwimmer begeisterte. Viele ließen es sich nicht nehmen ihre Namen zu suchen und zu schauen, wie denn die Freundin oder der Freund des Namenvetters heißen. Auf dieser Brücke entstand auch unser schönes Gruppenbild. Ein Dombesuch gehört natürlich zu Köln dazu und auch der Besuch einer Kältekammer mit Temperaturen von minus 21°C und Windgeschwindigkeiten von 110km/h war eines der Highlights des Tages. Gegen 12 Uhr machte sich unser Team dann per Bahn zum Wettkampf auf. An diesem ersten Tag standen die 400m Freistil und 200m Lagen auf dem Programm. Alle Athleten meisterten diese Herausforderung mit tollen Leistungen und wir konnten insgesamt 75% neue Bestzeiten erreichen. Trotz des anstrengenden Tages und nach einem tollen Pizzaabend gingen dann alle gemeinsam zu Bett, auch wenn manche noch etwas länger wach gelegen sind.

Am Sonntagmorgen genossen wir dann wieder das große Frühstücksbuffet, bevor wir mit gepackten Koffern zum Schwimmbad fuhren. Nachdem wir Schwimmer am Abend zuvor von den Trainern noch mal aufgefordert wurden unsere Einstellung, unser Selbstbewusstsein und unsere gegenseitige Anfeuerung zu verbessern, setzten wir dies super um und glänzten mit tollen Leistungen und überragenden Mannschaftsleistungen. Um 14 Uhr reisten wir dann wieder mit dem Zug nach Hause, die Schwimmer lernten für die letzten noch anstehenden Arbeiten und das Übungsleiterteam plante das Training in der ersten Januarwoche. Nach einer wirklich landschaftlich schönen und produktiven Zugfahrt beendeten wir das Jahr 2011 mit einem weiteren erfolgreichen Wettkampf.

Jetzt steht für die fleißigen Schwimmer des SSV Waghäusel erst mal eine kleine Weihnachtspause zur Erholung an, bevor es dann mit einem Trainingslager in der ersten Januarwoche losgeht, welche auf ein erfolgreiches Jahr 2012 vorbereiten soll.


IMAG0113_res

Das erfolgreiche Team aus Baden rockt Köln =)

13112011StädtischesHallenbad Singen

Wir gratulieren Judith zu 5 neuen Vereinsrekorden!


Medaillenspiegel

Name Vereinsrekord Persönlicher Rekord Gold Silber Bronze Topten
Baumeister, Judith nixnixnixnixnix nixnixnixnixnix nix nixnix
Breite, Pascal nix nix
Baumeister, Franziska nix

Persönliche Bestleistungen


Name Strecke Neuer Persönlicher Rekord
Baumeister, Franziska 50RW 00:33,79
Baumeister, Judith 100FW 01:01,93
Baumeister, Judith 200FW 02:20,70
Baumeister, Judith 200RW 02:30,61
Baumeister, Judith 50FW 00:28,33
Baumeister, Judith 50RW 00:32,31
Breite, Pascal 100BM 01:14,54

Name Strecke Neuer Vereinsrekord Datum Neuer Vereinsrekord Alter Rekordinhaber Alter Vereinsrekord Datum alter Vereinsrekord
Baumeister, Judith 100FW 01:01,93 2011-11-13 Baumeister, Judith 01:03,12 2011-03-19
Baumeister, Judith 200FW 02:20,70 2011-11-13 Baumeister, Judith 02:21,02 2011-02-13
Baumeister, Judith 200RW 02:30,61 2011-11-13 Baumeister, Judith 02:31,80 2011-04-10
Baumeister, Judith 50FW 00:28,33 2011-11-13 Rossmann, Vivien 00:28,48 2009-11-21
Baumeister, Judith 50RW 00:32,31 2011-11-13 Baumeister, Judith 00:32,42 2011-04-10

Auch im Jahr 2012 werden wir die bekannten Veranstaltungen wieder anbieten. Die Termine:

Samstag, den 23. Juni 2012: 40. Nationales Schwimmfest

neuer Termin(!): Samstag, den 1. Dezember 2012: 40. Rheintalpokal

neuer Termin(!): Samstag, den 1. Dezember 2012: 3. Mini-Rheintalpokal (kindgerechter Wettkampf, nur Jg. 2005/2006).

Die Ausschreibungen werden nach Bestätigung durch den bsv in Kürze hier veröffentlicht.

Seit heute ist es amtlich: Die Schwimmabteilung des SSV Waghäusel gehört zu den 1000 beliebtesten Vereinen in Deutschland.

In einer deutschlandweiten Abstimmungsaktion konkurrierten knapp 18.000 Vereine um die Stimmen von Vereinsmitgliedern, Verwandten, Bürgern, Freunden, Arbeitskollegen.

Die 1000 Vereine mit den meisten Stimmen konnten sich dabei je 1000 Euro von der diba verdienen.

Nach nun einem Monat Abstimmung wurde die elektronische Wahlurne nun heute um 17 Uhr geschlossen. Das Ergebnis: Rang 505 mit ingesamt sensationellen 8168 Stimmen.

Damit sind wir unter den Schwimmvereinen auf Platz 8 in Deutschland. Wir freuen uns aber auch über den Erfolg unserer Schwimmfreunde beim SV Mannheim, herzliche Grüße gehen in die Kurpfalzmetropole.

Ebenfalls Grund zur Freude haben die Pfadfinder in Wiesental, die als sich zweiter Waghäuseler Verein in die Gewinnerliste eintragen konnten.

Das gewonnene Geld - das von einem anonymen Spender zu unserer großen Freude noch einmal verdoppelt wird - werden wir in die Jugendarbeit investieren.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Waghäuseler Bürgern und allen anderen Abstimmern für ihre Stimmen und die damit verbundene Anerkennung unserer Arbeit!

Starkes Wochenende der SSV Schwimmer

Am vergangenen Wochenende standen die Badischen Kurzbahnmeisterschaften in Singen an. Hierfür qualifizieren konnten sich Judith, Franziska, Pascal und Katharina. Judith, die schon in den letzten beiden Jahren bei dieser Veranstaltung teilgenommen hat, startete insgesamt über 7 Strecken. Ein Wochenende  mit absoluten Topleistungen und mit einigen Problemen sollte dies für Judith werden. Nachdem sie die 50m (28,3s) und 100m (1:01,9) Kraul mit absolut überragenden neuen Bestzeiten schwamm, waren die taktisch anspruchsvollen 200m Kraul trotz einer neuen Bestzeit eher unbefriedigend. Leider konnte sie ihre Leistungen über die 200m nicht zeigen, aber mit etwas Arbeit im Training sind die Trainer zuversichtlich, dass sie auch hier bald einen deutlichen Leistungssprung machen wird. Über ihre Paradedisziplin Rücken konnte sie ebenfalls trotz einiger Verbesserungsmöglichkeiten gute Leistungen erzielen und errang über die 200m Rücken sogar die Bronzemedaille in der Jugend A.

Ihre Schwester Franziska zeigte sich im Laufe der letzten Woche eher etwas müde vom harten Training und konnte nicht ganz die zu erwartende Leistung abrufen, welche für eine gute Zeit über 50m Rücken benötigt wird. Allerdings zählt nicht die letzte Trainingswoche, sondern der Wettkampftag. Das Trainerteam hoffte natürlich, dass die Form dann am Sonntag da ist, so wie geplant. Die gute Planung ging auf und Franziska schwamm mit 33,79s eine starke neue Bestzeit.

Katharina Hustert schwamm die 100m Kraul und startete sofort mit einem engagierten Rennen über die ersten 50m. Leider konnte sie das Tempo nicht halten, da ihr auf der zweiten Hälfte der Strecke absolut die Energie ausging. Woran dies lag und wie man Katharina wieder richtig fit machen kann, daran wird nun gemeinsam gearbeitet. Sicher ist jedoch, dass Kathi bei den nächsten Wettkämpfen wieder angreifen wird.

Den größten Leistungssprung machte Pascal Breite. Belohnt wurde hier sein Trainingsfleiß, denn die 6 Trainingseinheiten pro Woche machen sich so langsam bezahlt. Auch das Trainingslager in den Herbstferien, bei dem er härter trainierte als jeder andere hat wohl zu dieser Verbesserung beigetragen. Nachdem er sich erst 2 Wochen vor den Badischen über 3 Sekunden auf die 100m Brust verbesserte und somit die Qualifikationsnorm erreichte, konnte er sich nun noch mal steigern. 5% schneller ist er noch mal geschwommen was bedeutet, dass er seine Zeit um über 4 Sekunden auf 1:14,5 verbesserte.

Die Schwimmer des SSV sind hungrig und wollen noch weiter kommen. Jetzt heißt es 2 Wochen weiter trainieren und dann am 27.11. aus dem Training heraus bei unserem Heimwettkampf mit weiterhin starken Leistungen überzeugen.

Am 4. November wurde im Rheintalbad gefeiert: Christoph, der 4 Tage zuvor sein Erstes Staatsexamen bestanden hatte (und das noch mit einer 'sehr guten' Note :-) ) und Phlipp, der an diesem Tag seinen Geburtstag gefeiert hat. Schwimmer und Eltern ließen es sich nicht nehmen, das Trainer-Dream-Team gebührend zu feiern und hatten eine kleine Überraschungsparty mit Sekt (bzw. Apfelblubber) und Kuchen vorbereitet. Unten ein paar schöne Bilder vom Ereignis, die Margit Bender dankenswerterweise beigesteuert hat.

Alle Bilder findet Ihr hier.

storyboard_phcris

Um wirkliche überragende Leistungen im Schwimmsport zu erbringen, benötigt man mehr als nur Talent. Harte Arbeit ist ein großer Bestandteil des Lebens als Schwimmer mit leistungsorientierten Zielen. So kam es, dass wir die Herbstferien für ein Trainingslager im heimischen Rheintalbad nutzten.

Die Planung sah es vor, dass am Mittwoch, Donnerstag und Freitag nicht nur Abends sondern auch morgens trainiert wurde. So sahen diese drei Trainingstage meistens relativ eintönig aus:

9:00 - 10:00 Krafttraining in unserem Kraftraum und der SSV Halle

10:30 - 12:30 Wassertraining

17:30 - 18:00 lockerer Grundlagenlauf

18:00 - 19:30 Athletiktraining im Kraftraum

19:45 - 20:45 Wassertraining

Ein voller Terminplan also für unsere Schwimmer und locker sollte das Training auch nicht werden. Aber wie gesagt im Schwimmen ist es nicht einfach erfolgreich zu sein - es erfordert viel Einsatz und Motivation um tolle Leistungen erbringen zu können. So wurden die Schwimmer schon am Mittwoch morgen mit einem langen und harten Training aus ihren Ferien gerissen. Die vielen Trainingseinheiten steigerten das Müdigkeitsgefühl von allen und am Samstag Morgen standen dann noch 2,5 Stunden Wassertraining an. Trotz großer Müdigkeit kamen viele und wurden dann von Christoph weiter geschockt, als es hieß, dass jeder eine Strecke auf Zeit schwimmen sollte und zwar so schnell es geht. Pascal Breite, der alle Trainingseinheiten absolviert hatte und damit schon über 30km geschwommen ist konnte sogar noch eine neue Bestzeit über 200m Brust schwimmen. Auch Katharina Hustert, welche über 30km geschwommen ist, hat über 50m Schmetterling ihre Bestzeit nur knapp verfehlt. Ebenfalls sehr aktiv waren in dieser Woche Jannik Frank, Alina Breite, Patricia und Kimberley Bender, Michael Würges, Franziska und Judith Baumeister, sowie Sofia Winter.

Am nächsten Wochenende stehen dann die Badischen Kurzbahnmeisterschaften in Singen auf dem Wettkampfplan. Hier wird sich dann zeigen wie positiv sich das Trainingslager auf Katharina, Pascal, Franny und Judith ausgewirkt hat.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok