{flickr-album}Type=Photoset, User=27243287@N04, Photoset=72157624546610592{/flickr-album}

 

Badische Kurzbahnmeisterschaften 2009 in Konstanz -
Sechs Schwimmer des SSV hatten sich für die Teilnahme qualifiziert


„Könnten wir nicht bald mal wieder auf einen Wettkampf nach Konstanz fahren, Christoph?“ – Judiths Wunsch am Ende der Veranstaltung ließ erkennen, dass – im Übrigen nicht nur für sie – ein rundum gelungenes, schönes Wochenende zu Ende ging…

Sieben Schwimmer der SSG, darunter sechs Schwimmer des SSV, (Michi, Fred, Enrico, Christoph, Vivien, Judith und Carolin) hatten es geschafft, sich trotz wirklich harter Pflichtzeiten für die diesjährigen Badischen Kurzbahnmeisterschaften, ausgetragen am 17./18.10.2009 im Schwaketenbad in Konstanz, zu qualifizieren.

Samstagmorgens um 8.30 Uhr begann die gemeinsame Reise ab Bruchsal. Dabei hätte schon das Timing für die Anreise nicht präziser geplant werden können, denn mit Schlag zwölf Uhr und damit Beginn der Einschwimmzeit war das Ziel erreicht.

Das Schwaketenbad selbst ist ein großes, übersichtliches Bad mit drei Becken (Nichtschwimmer-, Sprung- und Wettkampfbecken mit 6 Bahnen und natürlich elektronischer Zeitnahme), so dass sich alle schnell zurechtfinden und sofort wohlfühlen konnten. Das wichtigste aber: Schon bald stellte sich heraus, dass es – zumindest an diesem Wochenende – auch ein schnelles Bad werden würde.

Entsprechend dürfen sich – wenn auch nicht mit Titel und Medaillen belohnt – die Erfolge, v.a. unserer jüngsten SSV-Schwimmer, sehen lassen. 

Angefangen bei Judith…
Aufgrund ihrer schon ganz herausragenden Ergebnisse bei den ersten Wettkämpfen der geraden begonnenen Saison konnte sie sich insgesamt sechsmal für die Badischen qualifizieren und genauso oft trat sie auch an. Insbesondere sonntags im insgesamt 4. Abschnitt hatte unsere Power-Judith ein Hammerprogramm zu absolvieren: 100m Brust, dann ca. 10min später 200m Rücken und kaum eine viertel Stunde später zur Krönung 400m Lagen. Dabei hagelte es nur so an Bestzeiten und insbesondere die alten SSV-Vereinsrekorde in 200m Rücken und 400m Lagen bringt Judith jetzt langsam, aber sicher ins Schwanken.
Hier Judiths Ergebnisse:
100m Freistil 1:08, 95 100m Brust 1:29,46
100m Rücken 1:16,73 200m Rücken 2:42, 50
200m Lagen 2:49, 40 400m Lagen 5:55,98

…ebenso bei Michi…
Auch Michi konnte in Konstanz seine derzeitige Erfolgsserie fortsetzen und damit nicht nur seinen Trainer Christoph beglücken. Auch er hatte sich v.a. für die langen Strecken qualifiziert und damit auch ein absolut hartes Programm zu schwimmen. Insgesamt 1200m Wettkampf schwamm Michi bei den Badischen.
Michis Erfolge:
200m Schmetterling 2:51,11 200m Lagen 2:43,40
400m Lagen 5:45,94 100m Freistil 1:09,49
200m Freistli 2:26,47 100m Schmetterling 1:16,54

…sowie Vivien und Enrico..
Vivien und Enrico hatten sich jeweils einmal für die Teilnahme in Konstanz qualifiziert. Enrico schwamm samstags im 2. Abschnitt 50m Schmetterling in einer guten Zeit von 30,10s. Vivien reiste sonntagmorgens mit Marion nach und war gleich zu Beginn des 4. Abschnitts dran mit 50m Freistil. Kurz vor dem Start konnte man vom Beckenrand aus noch hören: Vivien, die 28! Das hatte dann zwar leider nicht ganz geklappt, dennoch lässt sich das Ergebnis sehen: 29,5s.

…und auch Caro…
Caro war wie schon erwähnt die einzige Schwimmerin aus Bruchsal. Sie wird in diesem Schuljahr ihr Abi machen und hat bis zuletzt relativ wenig trainiert. Dennoch war es für sie immer noch leicht, die Pflichtzeiten zu erreichen. So konzentrierte sie sich hauptsächlich auf die Sprint-Strecken, auch im Hinblick auf die kommenden DMS. Sie absolvierte an beiden Tagen ein ordentliches Programm und konnte mit ihren super Zeiten richtig zufrieden sein. 
Ihre Zeiten:


100m Freistil 1:05,55 50m Delfin 33,37s
100m Rücken 1:12,18 50m Rücken 33,21s
50m Kraul 30,12s 200m Lagen 2:44,88

…schließlich Fred…
Unser Sprinter schwamm ebenfalls alle kurzen Strecken: 100m Kraul (57,61s), 100m Rücken (1:06,51), 50m Delfin (29,45s), 50m Rücken (30,27s), 50m Kraul (26,14), 50m Brust und 100m Lagen. Über diese Strecke schwamm er eine grandiose neue Bestzeit 1:04,11. Außerdem schaffte es Fred auch, über die 50m Brust einen so genialen Anschlag hinzulegen, dass es im ganzen Bad nicht zu überhören war ;).
Alles in allem, Fred war an diesem Wochenende richtig gut drauf.

…und bei Christoph!
Christoph war natürlich auch wieder mit am Start. Er ist so heiß auf die DMS, dass er zur Vorbereitung darauf keinen Wettkampf mehr (und schon gar nicht die Badischen) auslässt. Drei Mal trat er an, die 50m Delle auf Bahn 5 sogar im direkten Vergleich mit Fred auf Bahn 4. Das Rennen entwickelte sich sehr spannend und am Ende hatte eben doch unser Trainer „seine Nase vorn“J.
Summa summarum waren auch Christophs Zeiten richtig gut und so konnte er nicht nur mit seinen Schwimmern, sondern auch mit sich selbst zufrieden sein.
Seine Ergebnisse:
100m Lagen 1:07,56
200m Lagen 2:25,91
50m Delfin 28,90s

„Konstanz“ war aber letztlich nicht nur wegen seiner schönen Wettkämpfe und der tollen Leistungen ein wiederholenswertes Wochenende, sondern auch das Drumherum machte allen sehr, sehr viel Spaß. 
Freds „Höhenangst“ beim Anblick der Konstanzer Jugendherberge, einem mehrstöckigen Turm mit herrlichem Blick über den Bodensee hinüber auf die Schweizer Berge war glücklicherweise nur von kurzer Dauer. Schnell stellte sich nämlich heraus, dass die Jungs ihr Gepäck nur in den vierten, dafür die Mädels in den siebten Stock (ohne Aufzug!) tragen mussten.
Außerdem wurden abends alle für ihre anstrengende Schlepperei schnell wieder versöhnt bei „Don Alfredo“, dem angeblich besten Pizzabäcker nördlich der Alpen. Seine Pizzen sind ohne Zweifel exzellent, aber auch teilweise brutal scharf…J

Mitgereist war selbstverständlich auch eine kleine SSV-Fangruppe zur Unterstützung ihrer erfolgreichen Sportler. Darunter u.a. Marion Würges und Peter, die beide unermüdlich das komplette Wochenende über als Zeitnehmer ihr Kampfrichteramt wahrnahmen. Vielen Dank an die beiden. Offensichtlich genossen auch sie die schöne Zeit.

Deshalb von allen: „Wie sieht´s aus, Christoph? Wann fahren wir mal wieder nach Konstanz?“
 

{flickr-album}Type=Photoset, User=27243287@N04, Photoset=72157622638689981{/flickr-album}

Toller Saisonabschluss für die Wettkampfmannschaft des SSV Waghäusel

Bei den diesjährigen Badischen Sommermeisterschaften, am 17. / 18. Juli 2010 im Karlsruher Fächerbad, traten 5 Schwimmer des SSV Waghäusel an.

Im Vorfeld qualifiziert hatten sich für diesen Wettkampf: Vivien, Katharina, Michael, Fred, Judith und Franny. Alle waren von ihrem Trainer Christoph für diesen Saisonhöhepunkt top vorbereitet worden. Hier die Ergebnisse der Schwimmer:

Katharina: Über 100m Rücken, 200m Freistil und 100m Freistil trat sie an. Nachdem die 100m Rücken am Samstag mit einer Zeit von 1:24 eher schwach waren, legte sie dann aber auf den beiden folgenden Strecken richtig zu. Die 200m Freistil in 2:38 waren richtig gut und gekrönt wurde ihr Wettkampfwochenende über 100m Freistil am Sonntag mit einer super Zeit, einer  Bestzeit von 1:11,10.

Michael: Zwar durch eine Verletzung am Knie geschwächt, aber aufgrund seiner exzellenten Erfolge bei der EM in Dortmund total motiviert, schwamm er sehr gute Zeiten. Mit einer Bestzeit über 50m Brust (36,64s) begann er sein Wettkampfwochenende; es folgten samstags noch die 200m Freistil in 2:21,14, die 200m Brust in 2:56,30 (3. Platz in seinem Jahrgang!) und die 400m Freistil in 5:02,89. Auch hier wurde er mit klarem Abstand zum Viertplatzierten 3. Badischer Meister. Sonntags ging es mit einem ebenso harten Programm für Michael weiter: 50m Schmetterling in 23,02s, 200m Lagen in 2:39,46, 100m Freistil in 1:05,87 und schließlich die 100m Brust in 1:22,89. Mit richtig guten Zeiten und super Platzierungen also ein absolut gelungenes und erfolgreiches Wochenende!

Fred: Auch er war durch Verletzungen gehandicapt, schwamm aber dennoch alle Strecken und diese ebenfalls sehr erfolgreich. Mit einem harten Programm mit nur sehr kurzen Pausen begann der Wettkampf am Samstag für ihn: 50m Freistil (Zeit: 26,0), 100m Rücken in einer super Zeit von 1:04 (neuer Vereinsrekord!), mit der er in der offenen Wertung den 2. Platz holte und 100m Schmetterling in 1:07,26. Auch sonntags konnte er seine 50m-Delfin-Bestzeit um 1 Hundertstel auf 27,5 verbessern und mit den 200m Rücken in einer Zeit von 2:31 das Wettkampfwochenende abschließen.

Judith: Für 6 Strecken war sie für die Badischen gemeldet. Ihre erste Strecke am Samstag, 100m Rücken, absolvierte sie mit einer neuen Bestzeit von 1:14 und einem grandiosen 3. Platz im Jahrgang 1997. Ihr nächstes Rennen waren die 200m Freistil (2:28) mit einer passablen Zeit. Am Sonntagmorgen legte Judith erneut richtig los, sprintete die 50m Rücken in einer brutal schnellen Zeit von 33,56s und wurde hier Vize-Badische-Meisterin in ihrem Jahrgang. Dazu hat sie mit dieser Zeit nun den Vereinsrekord über 50m Rücken – und das auf der 50m-Bahn! Bei den 200m Lagen blieb Judith leider 2 Sekunden unter ihrer Bestzeit,  sie schwamm eine 2:50. Nach einer nur sehr kurzen Pause folgten die 100m Freistil, Zeit: 1:08,46 und zum Schluss gab Judith nach einem für sie absolut erfolgreichen Wochenende bei den 200m Rücken alles, schwamm eine Zeit von 2:42 und belegte hiermit den 4. Platz in ihrem Jahrgang. Herzlichen Glückwunsch an sie zu ihren tollen Erfolgen!

Franny: Am Samstag konnte sie sich voll und ganz auf ihr an diesem Tag einziges Rennen, die 100m Rücken konzentrieren. Motiviert ging sie dieses Rennen an und das leider etwas zu schnell, sodass am Ende eine Zeit von 1:16,67 heraussprang. Sonntags trat sie dann noch einmal über die 200m Lagen (Zeit: 2:49,) und die 200m Rücken an, über die sie zum Schluss noch einmal eine Langbahnbestzeit in 2:46 schwamm.

Vivien konnte an dem Wochenende aufgrund einer Erkältung nicht an den Start gehen.

Insgesamt kann Christoph mit den Leistungen nach einer harten, aber für seine Schwimmer richtig tollen Saison zufrieden sein J

Jetzt ist erst einmal Pause angesagt, bevor es dann im September wieder mit dem Training los geht!

Wir wünschen allen tolle Sommerferien! FB

Nach einer langen Wettkampfpause seit dem Neujahrsschwimmfest in Rastatt Ende Januar fand am Samstag, den 6. März 2010 das alljährliche Sprintermeeting bei unseren Freunden in Bruchsal statt.

Mit einer riesigen Mannschaft von 26 Aktiven waren wir Waghäuseler mit fast 120 Starts vertreten. 

Als Vorbereitung und Training für die anstehenden Bezirksmeisterschaften am kommenden Wochenende durften wir Schwimmer über fast jede Strecke antreten und somit hatten wir alle ein hartes Programm vor uns.

Alle vier Wettkampfmannschaften aus Waghäusel waren am Start.

Das Talentteam war durch Brian, Christian, Alina, Daniel, Eleni und Emily vertreten, die alle bei diesem tollen Wettkampf Erfahrungen sammeln, Spaß haben und tolle Zeiten schwimmen konnten. Sichtlich stolz war Vivien über die Leistungen ihrer Schwimmer.

Aus dem Nachwuchsteam und der Wettkampfmannschaft 2 mit Marion waren Sarah Debatin, Pia, Jannik, Tim, Hannah Gunsch, Caroline, Christiane, Esma, Sofia, Lea, Alicia und Rilana dabei. Auch in diesem Team hagelte es ebenfalls viele Bestzeiten, gute Platzierungen und viele Medaillen. 

Christoph war mit Katharina, Fred, Nico, Pascal, Vivien, Judith und Franny überaus zufrieden. Die gute Form und der Spaß beim Schwimmen, die seine Schwimmer aus der Wettkampfmannschaft 1 bewiesen, machen ihn zuversichtlich auf die kommenden Höhepunkte in Rastatt und Darmstadt. 

Insgesamt war der Tag für die Waghäuseler Schwimmer und Trainer ein richtiger Erfolg.

Doch es gab auch noch ein ganz anderes besonderes Highlight. Marc Hustert aus der Fortgeschrittenengruppe 2 war eigentlich nur als Fan angereist, wurde dann aber kurzerhand Startschwimmer der 4x50m Freistil - Staffel im Jahrgang 2001/2002, die ohne ihn gar nicht hätte an der Start gehen können, und meisterte somit seinen allerersten Wettkampf in einem ganz starken Rennen. Mit Freude ging er an den Start und auch überglücklich stieg er wieder aus dem Wasser heraus. Seine Trainer Franny und Christoph sind richtig stolz auf ihren kleinen Schwimmer und freuen sich nun schon auf weitere Wettkämpfe, bei denen Marc schwimmen wird. 

FB

Ein wahrlich gelungenes Woche bei den Bezirksmeisterschaften in Rastatt


B
ei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften am 13./14. März 2010 im Alora-Bad in Rastatt nahmen aus Waghäusel 12 Schwimmer teil.
Z
iemlich viel Spaß hatten wir gemeinsam an beiden Tagen und ziemlich tolle Zeiten sprangen raus.
M
arion und Christoph als Trainer waren richtig zufrieden mit unseren Leistungen, die wie folgt aussahen:
 
Michi
In super Form und richtig fit schwamm er unglaublich gute Zeiten und unterbot in allen sieben Disziplinen seine Bestzeit deutlich. Vier Mal Vize- und drei Mal Bezirksmeister wurde er in seinem Jahrgang.
Enrico
Er trat vier Mal an diesem Wochenende an, konnte sich also voll und ganz auf seine Strecken konzentrieren und schwamm dementsprechend über seine Lieblingsdisziplin, 50m Schmetterling, eine neue Bestzeit (29,2s).
Nico
Auf Bestzeitenjagd war auch Nico, der wirklich richtig starke Zeiten schwamm. So unterbot er über 50m Freistil beispielsweise die 30-er Marke deutlich (28,48s).
Fred
Fred schwamm gute Zeiten und ließ in seinem Jahrgang alle Konkurrenz hinter sich, neue Bestzeit über 50m Schmetterling (27,47s).
Vivien
Mit 7 Starts an dem Wochenende und mit einem harten Programm startete sie über alle Freistilstrecken, 50m und 100m Schmetterling.
Christoph
Um Spaß zu haben und eine neue Schwimmtaktik auszuprobieren, trat auch unser Trainer an dem Wochenende über 400m Freistil in einem spannenden und guten Rennen und über 50m Schmetterling gegen Enrico und Fred an.
Tim
Er war nun sonntags dabei, schwamm zwei Mal und steigerte seine alte Bestzeit über 100m Brust um einige Sekunden auf 1:35.
Mirjam
Vier Starts für sie und mit einer neuen Bestzeit über die 200m Freistil und drei Medaillen in ihrem Jahrgang fuhr sie nach Hause.
Sarah
Trotz abklingender Erkältung ließ sie sich nicht davon abhalten, ihr Team nach Rastatt zu begleiten und zu starten und es hat sich gelohnt: neue Bestzeit über 100m Lagen + zwei Bezirksmeistertitel in ihrem Jahrgang.
Judith
8 Bezirksmeistertitel, 4 neue Bestzeiten, ein VEREINSREKORD – ein Ergebnis, das sich wirklich sehen lassen kann. Die Krönung war wirklich der Vereinsrekord über 200m Rücken in 2:38,59.
Franny
Franny freute sich richtig über ihre Bestzeiten über 100m Freistil (1:06,51) und 200m Rücken (2:40,8).
Pascal
Er zeigte sich von seiner besten Seite und schwamm so eine Bestzeit nach der anderen. V.a. über 100m Brust und 100m Rücken steigerte er sich um mehrere Sekunden (1:31 bzw. 1:23).
Insgesamt waren die BZM ein richtig gelungener Wettkampf für die ganze Mannschaft des SSV.ß

FB

Erster Wettkampf auf der 50m Bahn im Jahr 2010


Mit einer ganz kleinen Mannschaft nahmen die Waghäuseler Schwimmer am 20./21.3.2010 am internationalen Schwimmwettkampf in Darmstadt teil. 

Entsprechend groß war die Konkurrenz für die acht Schwimmer (Vivien, Fred, Nico, Michi, Pascal, Mirjam, Judith und Franny). 

Für sehr viele Bestzeiten und Medaillen reichte es zwar nicht, die Leistungen auf der langen und zum jetzigen Trainingszeitpunkt ungewohnten 50m-Bahn waren jedoch teilweise richtig gut und es war für viele eine gute Möglichkeit, Pflichtzeiten für die Badischen im Sommer zu sammeln.

So schaffte Vivien beispielsweise über 100m Freistil in einer Zeit von 1:06,04, die 1:08 klar zu unterbieten; Nicounterbot die 1:06 über 100m Freistil und die 1:16 über 100m Schmetterling; Michi hatte keinerlei Probleme mit der Pflichtzeit über 100m Brust und 200m Lagen und schwamm jeweils eine 1:25, bzw. eine 2:48.

Fred qualifizierte sich über alle Strecken (50m Freistil, 50m Rücken, 50m Schmetterling, 100m Schmetterling, 100m Rücken und 200m Lagen) deutlich, ebenso schaffte Judith über 50m Freistil, 50m Rücken, 50m Schmetterling und 100m Rücken die Pflichtzeiten und Franny freute sich über ihre Qualifikationszeit über 100m Rücken.

Pascal und Mirjam konnten sich zwar noch keine Strecke für die Badischen sichern, schwammen aber beide einen wirklich guten Wettkampf.

Nun freuen wir uns alle riesig auf das Trainingslager in der Türkei. Der nächste Wettkampf findet am 18./19. 4. in Heidelberg statt
.

 

Teamgeist der SSG Bruhrain überzeugt bei der DMS 2009

Für den Bezirk Mittelbaden fanden die diesjährigen Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) am 21.11.2009 imBruchsaler SaSch statt. 

Schon Wochen, ja Monate im Voraus hatten nicht nur im Training die Vorbereitungen auf diesen Saisonhöhepunkt für die gesamte SSG begonnen: Mit Hilfe der Einnahmen unseres Waffelverkaufs beim Nationalen im Sommer konnten wir uns jetzt endlich die schon lange ersehnte Trommel leisten. Auch die große DMS-T-Shirt-Aktion über die Sommerferien trug Früchte: Pascal Tischler aus Bruchsal designte unser diesjähriges Logo: Jeder, der sich vor dem hungrigen Krokodil auf kiwigrünem Hintergrund retten wollte, …MUSSTE NUR SCHNELLER SEIN!

Das nahmen sich alle zu Herzen und so konnten wir Bruhrainer mit insgesamt vier Mannschaften, betreut von unserenTrainern Christoph, Marion, Sabrina und Riko, unseren Heimvorteil ausnutzen und gute Erfolge erzielen. 

Die 1. Damenmannschaft, die im vergangenen Jahr in die Badenliga aufgestiegen war, war von Christoph exzellent vorbereitet und richtig fit für diesen Tag gemacht worden. Das zeigte sich dann an den Zeiten sehr deutlich. So konnte Vivien beispielsweise zwei neue Vereinsrekorde (über 50m und 200m Freistil) schwimmen. Caro aus Bruchsal war sehr wichtig für die Mannschaft über die kürzeren Strecken, genauso LenaKlara durfte als Brustschwimmerin nicht im Team fehlen und Mirjam konzentrierte sich auf die Hammerstrecken 200m Delfin und 800m Freistil. Christineaus Bruchsal hatte ein richtig hartes Programm zu absolvieren und auch Judith und Franny waren wichtige Leistungsträger und schwammen über jede der fünf Strecken eine Bestzeit.
Insgesamt konnte diese Mannschaft mit ihren super Einzelzeiten auch insgesamt viele Punkte sammeln. Am Ende waren es 14801 Punkten, ein tolles Ergebnis!

In der 2. Damenmannschaft waren hauptsächlich jüngere Schwimmerinnen am Start, die einfach Wettkampferfahrungen sammeln konnten und einen tollen Tag gemeinsam verbringen durften.
Katharina und Sarah aus der W1 spielten eine entscheidende Rolle und beide schwammen richtig stark.
Lisa und Melissa aus Philippsburg waren ebenfalls am Start, ebenso wie EsmaSarah (Debatin), Lea, die die 200m Delfin meisterte und dafür mit einem Sonder-Applaus belohnt wurde, AntoniaLeonie und Anne-Kathrin aus Bruchsal.
Insgesamt war die 2. Damenmannschaft mit einem sehr jungen Team über jede Strecke gut besetzt und somit konnten auch schon die Kleinen bei so einem tollen Wettkampf mit im Wasser dabei sein! Mit 9845 Punkten auch für sie ein gutes Ergebnis.

Die 1. Herrenmannschaft startete in der Bezirksliga – und (soviel sei schon vorweggenommen): haben in Bruchsal denAufstieg in die Badenliga geschafft!
Herzlichen Glückwunsch Euch allen!
Christoph 
konnte im Voraus nicht so viel trainieren, wie er eigentlich wollte, schaffte es aber dennoch unglaublich gute Zeiten zu schwimmen (neuer Vereinsrekord über 50m Delfin!). Thorsten übernahm, ebenso wie Alexander, die Bruststrecken und war richtig schnell. Bastian und Felix waren aus Bruchsal dabei, Steffen aus Philippsburg. Michaeltrug zum Erfolg der Mannschaft sehr viel bei und biss sich durch alle harten Strecken durch. 
Insgesamt holte die Mannschaft 14626 Punkte und war damit die beste Mannschaft in der Bezirksliga – der Aufstiegwar somit leicht zu packen.

Auch bei den Männern konnte die SSG Bruhrain eine 2. Mannschaft stellen. Hier starteten Pascal, Tilman, Enrico, Noel, Jannik, Marius, Nicolai, Tim, Nils, Moritz und Philipp. Alle schwammen super Zeiten und konnten einen richtig tollen Tag mit der ganzen Mannschaft erleben. Sie erreichten gemeinsam 9005 Punkte.

Insgesamt aber wird uns dieser schöne Wettkampftag nicht nur deshalb noch lange in Erinnerung bleiben, weil alle so gute Zeiten geschwommen sind, sondern auch weil wir Schwimmer und Eltern der ganzen SSG Bruhrain uns untereinander so gut verstehen. 
Der Zusammenhalt ist wirklich toll und so freuen wir Sportler uns immer wieder auf gemeinsame Trainings und gemeinsame Wettkämpfe wie die DMS. 
Aber auch die Eltern (viele darunter selbst im kiwigrünen DMS-Outfit) arbeiten gut zusammen. Da die DMS in Bruchsal stattfand, wurden die Bruchsaler natürlich auch von den anderen beiden Vereinen der Startgemeinschaft beim Auf- und Abbau, beim Kuchenverkauf usw. tatkräftig unterstützt. 
Und wer gut zusammen arbeitet, der feiert bekanntlich auch gut und gern zusammen. So trafen sich zum Abschluss des Tages nochmal die meisten Schwimmer mit ihren Eltern, um beim gemeinsamen, traditionellen Pizzaessen einenwunderschönen Tag ausklingen zu lassen…

{flickr-album}Type=Photoset, User=27243287@N04, Photoset=72157622768011577{/flickr-album}

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen